• Warum ein Ford Transit?

    Wir haben lange nach einem geeigneten Fahrzeug gesucht. Dass es ein Nutzfahrzeug bzw. ein Transporter werden wird, welche wir selber ausbauen können, war dann schnell klar. Natürlich wäre ein altes VW Büssli super gewesen, nur wäre da leider das Risiko, dass wir den Van aufwändig ausbauen und nach einigen km das Fahrzeug auf einmal stillsteht.
    Wir hatten jedoch eine entscheidende Bedingung, was somit vieles ausschliessen konnte. Da wir den Van (kostenlos) in einer Tiefgarage deponieren können, hat sich das mit der Grösse für uns so gut wie gelöst. Wir haben uns dann für einen eher kleineren Van entschieden, wo man nicht drin stehen kann. Man kann ja nicht alles haben, richtig?

    Unsere Anforderungen waren:
    – möglichst kleines Fahrzeug damit man überall damit hinkommt
    – grosses Bett 1.40 x 2.00m (für die Rückenprobleme)
    – Klimaanlage für heisse Tage in Kroatien, Portugal oder Italien
    – Küche mit Kochherd, Kühlschrank und fliessendem Wasser
    – Solarzellen, um auch mal über längere Zeit unabhängig zu sein
    – wenige km (wer will das nicht…?)
    – max. 10‘000 Chf. (der Umbau kostet ja auch)

    Wäre noch schön zu haben:
    – Fahrradträger
    – Dachluke
    – Dachträger (Surfboards)

    Einige dieser Dinge kann man ja selber bauen. Natürlich ist vieles davon abhängig, wie ihr den Van nutzt. Somit haben wir sehr lange im Internet nach Occasion-Vans geschaut. Zusätzlich waren wir mehrmals einige Vans anschauen, doch irgendwie fehlte jedes Mal etwas. Keine Klimaanlage, einfach zu viele Roststellen, zu viele km, zu teuer etc.

    Nach langer Suche habe ich dann auf einer Occasionseite unser Ford Transit gesehen. Wir haben natürlich sofort einen Termin abgemacht, um den Bus anzuschauen. Nachdem hat es nicht lange gedauert, bis er bei uns in der Garage stand.

    Angaben zu unserem Ford Transit:
    Das Modell ist ein Ford Transit Custom 310 Trend L1H1. Das Fahrzeug ist sehr robust und wird sehr oft als Nutzfahrzeug für viele Handwerker gebraucht. Wir haben ihn bei einem Händler in Winterthur als Occasion gekauft. Er verbraucht durchschnittlich 8-10 Liter Diesel auf 100km (Angabe im Internet gefunden, selber noch keine Erfahrung damit). Zwischen dem Raum hinten und vorne hat es eine Zwischenwand, welche wir rausnehmen werden. Das Fahrzeug ist in einem sehr guten Zustand. Ausser eine kleine Delle hinten hat es kaum Schäden. Rost auch nicht.
    Der Van hat viele zusätzliche Eigenschaften, welche wir erst nach dem Kauf bemerkt haben: Kurvenbeleuchtung, Bluetooth, Sitzheizung, Scheibenheizung uvm. Natürlich sind das alles Eigenschaften, welche nicht notwendig sind, aber natürlich cool, wenn wir das zusätzlich bekommen. Das liegt wohl am Modell, denn das Fahrzeug hat Jahrgang 2014.

    Natürlich hätten wir weitersuchen können, aber wir hatten für uns das perfekte Angebot bereits, auch wenn es unser Budget etwas überstiegen hat. Das richtige Fahrzeug findet man, wenn man weiss wie man es nutzen möchte. Es hängt von vielen Punkten ab und schlussendlich ist es nur eine Frage des Preises und natürlich, wieviel Zeit du in den Ausbau investieren möchtest.

    In einem nächsten Beitrag verrate wir euch, auf was ihr beim Kauf eines Vans achten müsst!

     

    english

    Why a ford transit?

    We have been searching for the right van for a long time now. We recently choosed a transporter which we can convert by ourself. We had a important condition for choosing the right model. In the beginning, a cool old VW van would have been our choise. But since we would like to invest a lot in the conversion, it would be a pity i fit wouldn’t work after a few kilometers of driving.
    Since we can park the van for free in an underground garage, the decision fort he size oft he van has already been made. Unfortunately, we can’t stand in the van but thats alright because you can’t have everything 😉

    our requirements were:
    – a vehicle as small as possible, so we could drive anywhere
    – a large bed
    – air conditioning – kitchen with cooker, fridge and water
    – maybe solar panels, to be independent even over longer periods of travelling
    – few kilometers (who doesn’t want this??)
    – max. cost’s: 10‘000 swiss francs

    Some of these things listed you can build by yourself. Of course it depends a lot on how you use the van.
    So we looked for used vans on the internet for a long time (between 2016-2018). We wanted to wait for ‚the perfect one‘, which turns out that there is no ‚perfect‘ van.
    In addition we were looking for van several times and in several garages close to our hometown. But each time we saw a van that could be ours, there were something missing. No air conditioning, just too many km and too many rost spots, too expensive etc…

    Some specifications about our ford transit:
    Our van is a Ford
     Transit Custom 310 Trend L1H1. The vehicle is very robust and is very often used as a commercial vehicle for many craftsmen here in switzerland. We bought it from a dealer in Winterthur, Switzerland. It consumes an average of 8-10 liters of diesel per 100km (found on the internet, no experiences yet). Between the room in the back and in front there is a wall, which we will take out oft he van. The van is in a very good condition. Except for small dent in the back there is hardly any rust.
    The van has many additional features, which we only noticed after the purchase: Curve lighting, Bluetooth, seat heating, window heating and much more. Of course these are all features that are not necessary, but very cool, if we get that in addition. That is probably because of the model, van is from the year 2014.

    Of course we could have kept searching, but we already had the perfect offer for us, even if it exceeded our budget already. You can find the right vehicle if you know how to use it. It depends on many points… and in the end it is only a question of price and of course how much time you want to invest in the conversion.

  • Vorstellungsrunde

    for the english text scroll down

    Wer sind wir? Warum der Blog?
    Ein junges Paar, beide 28 Jahre ‚alt‘, ein Schweizer und eine Schweizerin mit kurdischen Wurzeln. Den Blog betreibt Rosa die mit den kurdischen Wurzeln, da sich der Herr lieber im Hintergrund aufhalten möchte 😉 Wir sind beide Ingenieure und berufstätig. Der ganze Alltagswahnsinn also!

    Als wir vor einigen Jahren im Urlaub waren, haben wir für unsere Familie ein ‚Reiseblog‘ gestartet. Mir hat der Blog damals so Spass gemacht, dass ich mich dazu entschlossen habe, dies wieder ins Leben zu rufen. Diesmal für alle! So ist der Blog ‚freesoulride‘ entstanden.

    Mir ist natürlich bewusst, dass es unzählige solche Blogs im Internet umschwirren. Wenn wir also nur schon unsere Freunde dazu bringen können, ab und an mal im Blog vorbeizuschauen, hat es sich für uns (mich) schon mehr als gelohnt.

    Der Name ‚free soul ride‘
    Vielleicht fragen sich einige, wie wir auf den Namen ‚free soul ride‘ kommen.
    Das ist ganz einfach zu erklären:
    Wir sind alle zu 100% berufstätig und möchten grundsätzlich oft an den Wochenenden einfach weg vom Alltag und abschalten. Da es natürlich nicht an jedem Wochenende allen geht und wir den Van nicht einfach in der Garage stehen lassen möchten, haben wir uns entschieden, dass es Sinn machen würde, den Van mit den besten Freunden zu teilen. Besprochen – getan! Es geht auch ganz einfach, wenn eine Partei weg möchte, kann er das im Kalender eintragen und los geht’s! Free Soul Ride soll sich danach richten, unsere Seelen vom stressigen Alltag zu befreien, mehr in die Natur gehen, den Kopf auslüften und geniessen. Denn das sollte man unserer Meinung nach heutzutage einfach viel mehr tun! Gegenstände machen einen einfach nicht glücklich… Erlebnisse und schöne Momente jedoch schon.

    Nochmals: Wir haben den Van zu viert gekauft. Wir sind sozusagen zwei Parteien, welche den Van besitzen. Warum das so ist, wir haben einige Gründe.
    Ein geteilter Van wird viel öfter gebraucht. Den dazu ist er ja schliesslich da um gebraucht zu werden. Wie ich schon erklärt habe, sind wir alle berufstätig. Wir können nicht einfach für einige Monate den Job hinschmeissen und nur noch im Van wohnen (naja können schon, wollen nicht). Wir haben einen 9 to 5 job wie man so schön sagt, besser gesagt jedoch eher ein 7 to 6 job. Unser Ziel ist daher der Ausgleich. Wie man so schön sagt – work / life balance.
    Ausserdem wollen wir im Urlaub unabhängig sein. Man hat auch nicht jedesmal die Geduld alles vorzuplanen, Hotels oder Flüge zu buchen. Ausserdem ist Fliegen extrem schlecht für unsere Umwelt!
    Mit dem Van soll es dann so funktionieren, dass wir nur noch unsere Kleider und Essen einpacken müssen und los geht die Reise!

    Natürlich ist der Van nicht nur für Wochenenden gedacht, da gibt es eigentlich keine Regeln. Auch längere Reisen wie zum Beispiel nach Portugal, Italien, Kroatien oder in den Norden sind geplant.
    2019 wird hoffentlich das ‚ich-bin-dann-mal-weg‘-Jahr!

    english

    Who are we? Why do we write a blog?
    We are a young couple, both 28, a swiss boy and a swiss girl with kurdish roots. Rosa is maintaining the blog because the man prefers to be more in the background 😉
    We are both engineers and working full time – the whole madness of everyday life!

    When we were on holidays a few years ago, we started a travel blog only for our family. I (Rosa) enjoyed it so much that I decided to do it again. This time it’s for everyone. And that’s how the blog was created.

    I know of course that there are countless other blogs like this one on the internet. So if we can only get our friends to visit the blog for now and then, it has been more than worth it for us (me)!

    Why the name ‚freesoulride‘?
    Maybe some of you guys are wondering how we got the name.

    Thats very easy to explain:
    We are all 100% working a 9 to 5 job, sometimes more like a 7 to 6 job (working too much!). So we want to get away from it all especially on the weekends. To switch off. To enjoy life more. To have a balance. Thats why we called it ‚free soul ride‘. It’s not possible for us on every weekend and also we don’t want FRED to be alone in the garage some time, we decided to buy the van with our best friends! We discussed that with our friends & done that! It’s also very easy, if some part of us want to leave – he has to book the Van in our google ‚VANLIFE‘ calendar and let‘s go!

    This should be aimed at freeing our souls form stressful everyday life, let the sun shine our skin, take a deep breath. We should really go more out into nature. We have come to the conclusion that objects simply don’t make you happy, but experiences and beautiful moments do.

    We bought the Van for the four of us. Why we did this is very easy to explain: A shared Van is used more often. That’s what the van is for – to be used! As I already said, we all have our full time jobs. None of us can quit the job so easily for few month and live only in the van. There must be a constant income to live. Our goal is to have a good balance between working and relaxing in everyday life.
    We also want ob e independent during our holidays. Booking hotels, flight can be stressful for some times. Besides that, flying is extremely bad for our environment. We want the van to be ready so that we only have to pack our clothes and the food.

    Of course the van is not only meant for weekends, also longer trips like for example to croatia, italy, portugal or to the north of europe are planned. We are very curius and excited what those planned adventures will bring.

  • Nametag and some pictures

    Wir haben einen Namen für unseren Van. Darf ich vorstellen, hier ist FRED!

    Lange haben wir nicht überlegt… der Name ist einfach so entstanden, als wir den Van zum ersten Mal in der Garage gesehen haben. Hier noch einige Bilder von FRED:

    We already have a name for our van: let me introduce you to FRED!
    We had this name ready when we saw the van in the garage.
    Here are some pix from FRED:


  • Hello out there!

    Willkommen auf freesoulride.com

    Schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast!

    Vor langer Zeit haben wir uns als Ziel gesetzt, mehr in die Natur zu gehen und unbekannte Orte zu entdecken. Der Wunsch nach einem eigenen Van, wo wir darin schlafen können und in der Natur verwachen, kam schon früh. Während unserer Studienzeit konnten wir aufgrund der finanziellen Situation nicht viel reisen. Auch einen Van konnten wir uns in dieser Zeit nicht leisten. Da haben wir uns als Ziel gesetzt, alles nachzuholen, was wir in den Jahren an Reisen verpasst haben.
    Es war also schon lange ein Traum, einen Van zu kaufen und ihn selbst umzubauen. Diesen Traum haben wir nun verwirklicht:  Wir haben einen Ford Transit gekauft! 

    In den nächsten Tagen werden wir mit dem Umbau beginnen. In Moment sind wir mit der Planung dran. Das alles wird eine Weile dauern, doch für den perfekten Bus lassen wir uns schön Zeit. Den Umbau dokumentieren wir natürlich, daher seid gespannt unsere nächsten Beiträge.
    Wir freuen uns, alle Erlebnisse mit euch zu teilen. 

    Besucht uns auch auf Instagram: @freesoulride

    Welcome to our website!

    We‘re glad you found your way to us!

    A long time ago we set ourselves the goal of going more into nature and discovering unknown places. The desire for our own van, where we can sleep and wake up in nature, came early. During our studies we could not travel much due to the financial situation. We also could not afford a van during this time. Our goal was to make up for everything we missed out for years.

    So it has been a dream for a long time to buy a van and rebuild it ourselves. We have now made this dream come true: We have bought a Ford Transit Van! 
    In the next few days / weeks we will start with the conversion. This will take a while, but we take our time for the perfect bus. Of course we document everything, so be curious about our next posts 😉
    Follow us on instagram: @freesoulride